Die besten Podcast-Apps

Pünktlich zur Erscheinung des neuen iPhone 8 (hier gibt es mehr Informationen), die besten Smartphone Podcastapps. Mittlerweile bieten viele Content- Creator und Nachrichtenmagazine die unterschiedlichsten Podcasts über die unterschiedlichsten Themen an. Doch wo sind diese zu finden und so bequem wie möglich abzuspielen?

Podcast Apps

Apple

Apple bietet eine eigene Podcast App an. Wer jedoch mit dieser nicht zufrieden ist, sollte die kostenlose App Overcast verwenden. Sie bietet viele verschiedene nützliche Optionen, so zum Beispiel kann die Abspielgeschwindigkeit verändert werden. Die Podcasts können in dieser App heruntergeladen werden, was vor allem wenn man viel unterwegs ist, sehr hilfreich sein kann. Damit spart die App Datenvolumen. Die App ist sehr übersichtlich gestaltet und bietet die Möglichkeit unterschiedlichen Podcasts zu folgen. Dort kann man dann einstellen, dass die neusten Folgen direkt heruntergeladen werden sollen. Diese werden der Übersicht wegen hervorgehoben. Damit verpassen Sie nie mehr Ihren Lieblingspodcast!

Android

Für Android- Nutzer ist die App BeyondPod zu empfehlen. Sie bietet neben den typischen Abo- und Downloadfunktionen auch die Möglichkeit sich einen Timer einzustellen. Das ist hilfreich, dass falls man sich vor dem Schlafen einen Podcast anhört, das Smartphone irgendwann aufhört zu spielen. Die App kann als Widget eingerichtet werden und bietet eine Vielzahl von Podcasts an. Einzig und allein die Menüführung ist anfangs etwas schwer zu verstehen, was sich aber nach relativ kurzer Zeit wieder legt.
Die unterschiedlichen Podcast- Themen sind sehr übersichtlich dargestellt, sodass man problemlos den Podcast finden kann, welcher zu einem selbst am Besten passt. Die App kann kostenlos im Google Playstore erworben werden.

Multiplatform

Wer eine Apple und ein Android- Gerät verwendet wird die App Pocket Casts lieben. Sie läuft auf beinahe allen Geräten. Sie bietet eine Android und eine Apple Version an. Auch kann die App als Webplayer dargestellt werden, was somit auch den Computer in die möglichen Geräte hinzufügt. Die Daten auf den verschiedenen Geräten werden synchronisiert. Damit kann man mit jedem Gerät dort weiterschauen, wo man aufgehört hat. Die App bietet zusätlich eine Push- Benachrichtigungsfunktion, bei der man sich über neue Folgen benachrichtigen lassen kann.

Gamespodcast von ehemaligen Gamestar-Redakteuren

Andre Peschke und Jochen Gebauer haben sich von der Gamestar losgeist und haben ihr eigenes Unternehmen gegründet: Ein Videospiel-Podcast der ausschließlich davon lebt, dass die beiden sich über Videospiele unterhalten und gemeinsam darüber reden, wie sie diese – subjektiv – bewerten würden. Das ganze losgeeist von den sonst so starren Korsetts der Bewertungsmetriken bei den großen Zeitschriften wie beispielsweise der Gamestar.

Der Podcast ist damals unter dem Namen “auf ein Bier” gestartet und hat mittlerweile sogar eine rechte große Fanbase erhalten. Jedenfalls ist es so, dass man sagen kann, dass die beiden doch gerade auf Patreon eine nicht unerhebliche Summe von über $10.000 gebacked bekommen haben und somit nun vom Podcast leben können. Sie sind sogar in Summe der erfolgreichste Videospielpodcast in Deutschland.

Ich selber war sogar auf einem Fantreffen mit dabei, bei dem Jochen Gebauer vor Ort war. Das war höchst interessant, wie er da Connection gesucht hat, zu seinen treuen Hörern. Fast schon ein wenig ein Business-Move. Aber bei der betriebswirtschaftlichen Unbeholfenheit der beiden – vor allem am Anfang des Podcasts – kann man den beiden wirklich nicht böse sein. Vor allem weil sie das Projekt einfach nebenbei gestartet haben und das Ganze dann so groß gewachsen ist, dass sie einfach jetzt Vollzeit-Podcaster sind.

Angefangen haben Sie einfach mit kleinen Runden bei denen sie beim Bier über die Themen an Videospielen gesprochen haben, die sich auch privat interessieren. Mittlerweile gibt es für die Hörer aber auch feste Programme, die tatsächlich auch Tiefgang haben und den Hörer auf gehaltvolle und tiefgehende Informationen zum Thema Videospiele hinführen. Hier wird also das Hobby zum Beruf gemacht und auch andersherum.

Besonders interessant ist der tiefgehende Einblick in die Videospielindustrie, da beide schon lange dort arbeiten und viele Dinge erlebt haben. Da wird jetzt aus dem Nähkästchen geplaudert, da sie ja einfach auch mittlerweile unabhängig sind und nicht mehr wie vorher bei einer Fachzeitschrift von Werbegeldern abhängig. Mittlerweile haben sie sogar einen dritten Mann an Board geholt: Sebastian Stange. Von ihm halte ich nicht so viel. Aber das ist ja nicht weiter schlimm, ist ja nicht meine Meinung. 😉

Hört bei Gelegenheit auf jeden Fall mal rein.

Wrestling Podcast “Clotheslaien”

Ich bin ja ein großer Fan von ehrlichen und aufrichtigen Podcasts. Allen voran mag ich auch gerne Wrestling. Seit ich ein kleiner Teenager von 14 Jahren bin liebe ich es, wenn sich ausgewachsene Muskelmänner durch Tische kloppen… Eigentlich krank, aber auch eigentlich geil, denn ich liebe genau diese geile Action und auch ein bisschen die Seifenoper des Wrestlings. Auch die Bühnenshow macht für mich einen großen Zauber aus und ich mag es einfach, mir die Sendungen anzsuchauen. Florian Harten und Andreas Lingsch sind die beiden Kameraden unter diesem Namen, die jeweils immer bei dem Podcast antreten.

Hierbei besonders in der Podcastlandschaft herausgestochen hat aus meiner Sicht der Podcast “Clotheslaien”, denn gerade von den “Rocketbeans” (Youtube-Gaming Kanal) der tägl. extrem viel sendet kennt man die beiden Produzenten dieses Podcasts. Jedenfalls verbringen die beiden sonst nur Ihre Zeit mit Videospielen und sehen sich selbst auch nicht unbedingt als die allergrößten Wrestling-Experten, was sie wohl auch einfach gar nicht sind. Hier sieht man die aktuellen Rocket Beans TV News, in dem angekündigt wurde.

Schlussendlich ist der Podcast dann einfach ein “Mithören” bei Freunden, die über die aktuellen Geschehnisse im Profiwrestling miteinander sprechen. Anlässlich jeder Großveranstaltung erscheint immer eine Folge. Der Name “Clotheslaien” ist eine Anspielung auf einen Wrestling-Move namens Clothesline. Da die beiden aber wissen, dass sie lediglich Laien sind die keine langjährige Erfahrung als Kommentatoren von Wrestling-Veranstaltungen haben, merkt man, dass sich die beiden auf jeden Fall nicht ganz so ernst nehmen. Eine ungeblümte und ungeschönte Sicht auf die Wrestling-Welt.

Wer mehr erfahren will zu dem Podcast kann sich das ganze unter Soundcloud.com anhören. Ich freue mich, wenn ihr auch zu treuen Hörern werdet, denn die zwei Jungs haben es auf jeden Fall verdient!

Podcasts zum Thema Schwanger werden

Verschiedene Seiten haben es sich zur Aufgabe gemacht, dabei zu helfen, Schwanger zu werden. Wer schanger werden will, der hat oft die Problematik, dass der Prozess dorthin sehr lange dauert oder teilweise auch gar nicht klappt. Entsprechend gibt es viele Menschen, die beispielsweise mit einem Fertilitätsmonitor darauf hinarbeiten. Hier kann man die passenden Tipps finden, wie man seine fruchtbaren Tage analysieren kann und dann auch weitere hilfreiche Tipps auf dem Prozess des Schwanger werdens.

Neben dieser Anwendung gibt es aber noch weitere vor allem kostenlose Hilfsmittel, die bei dem Wunsch nach einer Schwangerschaft helfen können. Allen voran sind hier verschiedene Podcasts zu nennen, die nicht nur hilfreiche Ratschläge geben, sondern auch ein wenig Ruhe und vor allem Gelassenheit vermitteln. Denn vor allem junge Paare sollten sich nicht verrückt machen lassen.

Podcast von Babycenter

Podcasts zum Thema Schwangerschaft
Bei dem Podcast von dem Anbieter Babycenter erhält man Informationen beispielsweise darüber, wie viel und was man in der Schwangerschaft trinken sollte. Weitere hilfreiche Tipps wie beispielsweise die Ernährung oder auch Ratgeber zum Thema Autofahren in der Schwangerschaft lassen sich hier in leicht verdaulichen Häppchen aufnehmen. Perfekt sind die Podcasts somit auch zum entspannten Einschlafen statt der Nutzung eines Audiobuches.

Wir sind schwanger Podcast

Besonders hervorzuheben ist die Episode “Wir sind schwanger” von Audiobuch mit dieser kann man sich vor allem als Eltern sehr gut identifizieren und es macht einfach großen Spaß hier zuzuhören. Wer sich auch für die emotionalen Aspekte einer Schwangerschaft interessiert, der wird hier viel Spaß beim zuhören haben.

Eigenen Podcast machen

Interessant wäre es aber auch, wenn werdende Eltern oder auch schon Elternpaare sich dazu bewegen würden, ihre eigenen Erfahrungen zu diversen Themen per Podcast zu veröffentlichen. Warum nicht auch ihr? Statt immer nur zuzuhören mal selber reden und Initiative ergreifen. Wir fänden das klasse!

Vermarktung über Podcasts

Die eigene Sichtbarkeit erhöhen: Neben Anbietern wie http://www.forenlinks-kaufen.org/ gibt es hierbei auch die Möglichkeit, seine Sichtbarkeit mit Podcasts zu steigern. Besonders gerne machen dies vor allem auch Menschen, die Ihre Produkte im Internet anbieten, um sich einer breiteren Basis bekannt zu machen. Auch hier greift das Prinzip des kostenlosen Contents: Sobald man hochwertige Dinge an die Leute gibt zum nachhören oder auch einfach interessante und spaßige Unterhaltungssendungen produziert, ist das auch einfach gut für die eigene Marke und die Selbstvermarktung.

Beispielanalyse Firma Sumago

Die Agentur Sumago hat dieses Beispiel auf die Spitze getrieben. Mit einer komplett durchgestylten Webseite und einem dazugehörigen, mit sehr subjektiven Einschlägen versehenen Podcast möchte der Hauptakteur dieses Podcasts dieses Projekt schon immer dazu nutzen, im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung interessierte Menschen vor allem als Kunden abzugreifen.

Er profiliert sich hier in einer Nische die sehr komplex ist und eine Menge an Erklärungsbedarf hat. Außerdem gibt er dann aber nur insofern Tipps, als dass diejenigen Zuhörer die an der Materie interessiert sind, lediglich oberflächliches Grundlagenwissen erhalten und wenn sie wirkliche Ergebnisse haben wollen, schlussendlich dann oft doch auf die Hilfe professionalisierter Agenturen zurückzugreifen.

Podcasts als Geschäftsmodell

Allerdings kann es auch anders laufen, wie in einem meiner vorherigen Blogbeiträge erwähnt. Dass man beispielsweise auch die Podcasts zum Beruf machen kann, so wie die Jungs vom Gamespodcast. Dieses Podcast-Produkt ist in der Grundform auch kostenlos. Möchte man allerdings die Sonderformate hören, die regelmäßig erscheinen, dann muss man ein sogenanntes Patreon-Abo abschließen. Patreon ist eine Plattform, auf der Kreativ-Schaffende für einen geringen monatlichen Obulus Inhalte zur Verfügung stellen um damit ihr Leben zu finanzieren. Denn oft bieten die Künstler auf der Plattform Ihre Kunst an, die zwar viele Verehrer hat, die aber sonst vollkommen auf dem “Kostenlos-Prinzip” basieren

Werte werden dennoch geschaffen

Was mein Blogpost eigentlich sagen will ist, dass schlussendlich doch immer Werte geschaffen werden, die weitergetragen werden und die zum einen für die eigene Vermarktung etwas bringen oder eben zum anderen sogar monetär. Neben der klassischen Erwerbswirtschaft und der andauernden Digitalisierung unseres Lebens entstehen erfreulicherweise immer mehr selbständige und freie Berufe, die ein stabiles und konsistentes Einkommen ermöglichen, ohne beispielsweise ein Angestelltenverhältnis oder physische Arbeit zu involvieren. Das finde ich begrüßenswert.

seosenf.de – Podcast zum Thema Suchmaschinenoptimierung

Lange war ich auf der Suche nach einer passenden Möglichkeit, online etwas zu lernen. Als ich dann schließlich auf die Seite wwww.seosenf.de gestoßen bin, war ich überglücklich. Diese Webseite besteht aus wertvollem Content in einer überaus verständlichen Sprache. Doch nicht nur das, dort gibt es auch einen Podcast, den man sich anhören kann. Dies war für mich die ideale Möglichkeit Neues zu dem Thema SEO und alles damit verbundene zu lernen, indem ich nur zuhören musste. Alles wurde anschaulich und höchst freundlich erklärt und diskutiert.

Vor allem aber geht es auf dieser Plattform um das Thema Suchmaschinenoptimierung. Erstaunlich, auf was diese Suchmaschinen alles achten und was man damit verändern und beobachten kann. Es ist immer noch ein sehr spannendes Thema für mich, und ich achte jetzt auch im Alltag darauf, was ich alles in die Suchmaschine eingebe und was lieber nicht. Haben Sie sich auch schon einmal gefragt, warum Sie bestimmte Artikel angezeigt bekommen? Tja, das ist ebenfalls die Kunst der Suchmaschine. Ich wusste beispielsweise nicht, dass man beispielsweise hier Google Bewertungen kaufen kann.

Alles wird im Hintergrund abgespeichert und genaustens dokumentiert um jeden einzelnen von uns „auszuspionieren“. Es war für mich also sehr aufschlussreich diesem Podcast zuzuhören und ich kann es Ihnen nur empfehlen – probieren Sie es doch einfach mal aus. Darüber hinaus können uns diese Podcasts auch zu beruflichem Erfolg verhelfen, denn mehr Wissen bedeutet mehr Erfolg.

Eine konstante Weiterbildung wird also gerade durch das Internet sehr viel einfacher für uns. Wir müssen uns nicht mehr in ein Klassenzimmer setzen, sondern können von der Couch aus bequem einem Podcast zuhören, einen interessanten Blog lesen oder auch auf Youtube lernen. Wenn das nicht praktisch ist? Sollten Sie also demnächst etwas wissen wollen, lassen Sie die Bücher im Schrank und setzen Sie sich einfach nur vor Ihren PC und schon starten Sie in die Reise des Wissens.